#97 Saksassa/ Saksasta

Da wir ja letzten Sonntag wieder von unserem Kurztripp wiedergekommen, hier noch ein kleiner Nachtrag :).  Wir hatten das Glück dem Schneechaos weitestgehend aus dem Weg zu gehen und nur einmal Geduld mit der deutschen Bahn haben müssen. Was dann zwar gleich in 85 Minuten ausgeschlagen ist, aber was solls – wir hatten ja nette Gesellschaft und heißen Tee und viele angenervte Gesichter um uns herum (wir hatten ja ein Sachsen-Anhalt-Ticket, war von daher also nicht allzu dramatisch, galt eh den ganzen Tag). Ankunft in Bremen verlief ohne Probleme, Flug war auch auszuhalten (auch wenn der Flieger auf Grund des Finnair- und Blue1-Streikes sehr voll war) und die Straßenbahn kam auch genau zur rechten Zeit – wir mussten also nicht lange in der doch anders anfühlenden deutschen Kälte ausharren und kamen ziemlich schnell am Bahnhof  mit Mittagsbrothunger an. Was macht man also als erstes, wenn man der Finne ist? Genau.. nen Döner essen und ein deutsches Bier trinken :). Schnell noch zu R.ossmann sich mit überlebenswichtigen Dingen ausstatten (wir hatten unsere Zahnbürsten vergessen) inklusive sich lustig machen über den Markennamen „Dr. B.est“, also von finnischer Seite her und Kauf von „billigem“ günstigem Wein, ging es dann Richung alter Heimat :). Zweimal umsteigen und alles klappte! Angekommen, vom Sushi abgeholt – Mama war arbeiten, machte aber eine kleine Pause und stand als Empfangskommitee auch mit da :).

Haben in dem kurzen Zeitraum lang nicht mehr gesehene Freunde getroffen, Leipzig und den dortigen Weihnachtsmarkt bestaunt, gut gegessen und getrunken, ich war zwischenzeitlich mal extremst und ziemlich enttäuscht über eine bestimmte Angelegenheit, die hier keiner weiteren Erläuterung bedarf. Mehr als fragen kann man nun mal nicht, eine gelassene, aber lange Rückfahrt gehabt – Stopp in Hannover gemacht und dort ebenfalls Freunde getroffen und gut gespeist, Bilder bewundert und sich brav dafür bedankt, dass man dank dieser einen Person, den Finnen kennengelernt hat ;). Danke Kathi! :D. Dann den nächsten Zug Richtung Bremen genommen und dort am Flughafen ausgeharrt und letztendlich heile wieder in Finnland angekommen. Wasn Tripp – viel zu kurz, aber schön :).

Achja… wenn jemand eine Mango-Teesorte kennt, deren Firmennamen mit R beginnt, bitte bescheid sagen… Der Finne hat mir das erst nach unser Rückkehr von Leipzig erzählt, dass er den Tee total toll fand – da waren wir aber leider schon aus dem Zug raus, wo sich das Beweismateria bzw. dessen Überreste befand. Und im Supermarkt konnte ich keinen Tee finden, der seiner Beschriebung entsprach. Hmpf!

Wünsche einen schönen 3. Adventsabend!

  1. Also… der Finne behauptet das eben ^^. Habe mich nämlich im Supermarkt umgeschaut und keine Teefirma mit R gefunden. Der Roibusch Mango Tee isses nicht – hab gefragt ^^. Aber Danke :).

  2. gern geschehen ;-) haben uns sehr gefreut, dass ihr zu besuch wart. und danke, dass ihr auf den weihnachtsmarkt verzichtet habt :P
    ich sag mal…bis bald!! :-*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s