#264 (winterliche) Sichtweisen

Alkoholfahnengeruch im Fahrstuhl ist keine Seltenheit – man (ich) gewöhnt sich NICHT dran. Dann doch lieber „nasser Hund“-Geruch in der Nase.

Der Wiedererkennungswert von Bordsteinkanten lässt im Winter ziemlich zu Wünschen übrig.

Autos, die sich wegen der Glätte keinen Meter mehr weiterbwegen, obwohl man alles versucht und dann einen wettererprobten Russen zu Hilfe nimmt, der NULL Probleme hat, ist irgendwie uncool (haha, Wortwitz xD).

Schminken wird auch zu einem Akt der Unmöglichkeit – auf Grund der Kälte lässt sich zwar Mascara zu Hause auftragen, dann frieren einem aber die Wimpern ein und was verursacht auftauen? Genau… die schwarze Tusche löst sich, nein nicht im Nichts auf, sondern im Gesicht. Unschön.

Menschen, die bei diesem Wetter und dieser Glätte noch Fahrrad fahren, sind verrückt! Da nützen einem auch keine Winterreifen fürs Fahrrad (ja, die gibts – sind mit Spikes (oder so) versehen), finde ich (die ihr Fahrrad schon beim zweiten kräftigen Schneefall weggestellt hat ^^).

Überdurchschnittliche Zunahme von Karotten verbessert nicht die Sehfähigkeit im Dunkeln.

Sonnenschein macht glücklich. Man summt vor sich hin.. schlimm, wenn sich das Summen dann unbewerkterweise in Gesinge ändert. Unbemerkt! Die Sonne ist Schuld!

Kaffee hilft in meinem Fall nicht gegen die morgendliche Müdigkeit, genauso wenig die Aufnahme von D-Vitaminpillen.

Trockene Haut? Eingecremt? Ja! Und? Nix.. immer noch trocken. Man hat das Gefühl, man altert im Winter irgendwie schneller ^^.

Finnische Teenager-Mädels sind seltsam. Rennen sie in Turnschuhen, Leggings und kurzen Röcken rum. Ihr Benehmen gleicht dem von den Teenager-Jungs: Jedes zweite Wort ist ein Schimpfwort. Da lern ich doch nichts! Menno :( Und stellt euch mal 15 Minuten mit in eine finnische Schlange, um sein Schulessen zu bekommen. Man wird kirre und möchte dem ein oder anderen echt mal auf den Mund hauen!

Elektrische Schocks, aufgeladene Haare und Klamotten? Willkommen im finnischen Winter!

  1. Dann hätten wir nun auch die negativen Seiten kennen gelernt. Aber die Stimmung wird noch schlimmer, wenn kein aufhellender Schnee da ist, oder? Ich finde aber den Versuch, Nachtsicht durch Karottenkonsum zu bekommen erheiternd :)

    Liebe Grüße
    Betti

  2. Hallo Tine!

    Solche Spikes für die Fahrräder gibt es auch bei uns. Den scheußlichen Kleidergeschmack hat die Jugend hier auch. Da wir an der Küste wohnen, haben wir nicht soviel Schnee und Kälte dieses Jahr. Es ist eben so das die Leute in anderen Länder für einen slebst manchmal sehr seltam sind! Ist hier in Norwegen nocht anders.

    Liebe Grüße von Mandy

  3. Och.. als negativ würde ich das nicht unbedingt bezeichnen, sind eben Tatsachen ;).

    Und Mandy.. ich meine damit nicht unbedingt den Stil der Damen und Herren, eher die Tatsache, dass sie mit diesen Klamotten bei diesen Temperaturen rumrennen ;).

    Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s