#306 Kuksa

Während meines Praktikums habe ich auch am Werkenunterricht teilgenommen, eigentlich als „Assistent“, doch letztendlich war ich selbst Schüler ;). Denn ich durfte mit den Jungs der sechsten Klasse einen traditionell finnisch-schwedischen „Becher“ aus Holz herstellen, den sogenannten „Kuksa“. Ursprünglich von den Samen hergestellt, wird es heute auch oft als Souvenir verkauft. Doch auch viele Finnen, die ich kenne besitzen genau so einen – am Rucksack hängend, immer dabei beim Wandern und auch (Eis-)Fischen. Und jetzt hat das Tintin einen eigenen, v.a. selbstgemachten Kuksa. Bin richtig stolz auf mich, der/die/das ist richtig gut geworden – der Finne wollte ihn gleich für sich beschlagnahmen. Nönö.. so nicht ;).

  1. Ich wünschte, wir hätten sowas damals in der Schule machen dürfen. In Schweden haben die auch die berühmten Buttermesser und irgendwelche Holzhocker in der Schule hergestellt. Wenn ich das mit unserem langweiligen „Ich male das tausendste Bild“-Kunstunterricht vergleiche…

    Liebe Grüße
    Betti

  2. Schöner Becher und das ist noch ´mal etwas das man auch benutzen kann. Ich habe nur unnützliche Dinge in der Schule gewerkelt… :D
    Jyväskylä ist toll! Ich war schon ein paar Mal dort und das wäre auch eine der Städte wo ich mir vorstellen könnte zu wohnen.
    So ich gehe jetzt zur wilden Vappu Feierei nach Helsinki, naja nicht ganz. ;)
    Sonnige Grüße und hauskaa vappua!

  3. Pingback: #423 Kolmas vuosi Suomessa | Tintin on Suomessa

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s