#319 Kurssiretki I

Kurssiretki – Exkursionsfahrt mit dem Finnisch-Kurs. Davon mal abgesehen, dass es wiedermal die Hälfte der Mannschaft geschafft hat, den kompletten Tag abzusagen, hatten wir richtig gutes Wetter und letztendlich war es gar nicht so langweilig, wie ich sogar selbst erwartet habe ;). Und so ging es morgens mit dem fast leeren Bus Richtung Mänttä, welches ca. 90 km südwestlich von Jyväskylä liegt. Dort besuchten wir zuerst eine Ausbildungsstätte für Flugzeugmechaniker – da wird sich jetzt der ein oder andere fragen: „Warum?“…. um ehrlich zu sein, ich hab keinen Plan xD. Kevin war aber hochkonzentriert bei der Sache und der „Leiter“ der ganzen Führung hat wahrscheinlich gedacht, ich hab einen an der Klatsche – aber was solls ;).

Und da die Stadt Mänttä ein alter Holzindustriestandort ist und in diesem Zusammenhang die Familie Serlachius Pionierarbeit in Finnland geleistet hat, haben wir das dort ansässige Serlachius-Museum Gustaf besucht und mussten uns zugegebenermaßen eine etwas gewöhnungsbedürftige Führung (auf Finnisch) gefallen lassen. Das lief dann nämlich folgendermaßen ab:

Arbeiten bei der Serlachius Oy!

Zurück in das Jahr 1951. Ihre Besuchergruppe ist jetzt eine Gruppe von Arbeitnehmer geworden, die einen Job in der Papierfabrik sucht. Im Hauptsitz der Gesellschaft arbeiten Sekretärinnen, die sich ihrer Position und ihres Wertes sehr wohl bewusst sind. Einer von den Sekretärinnen, entweder Frau Ölander, Frau Markkanen oder Frau Stork, führt die Bewerber in die Gepflogenheiten des Hauses ein. Passen Sie gut auf, denn hier wird Wert auf den richtigen Kleidungskodex gelegt! „Aber mein lieber Herr, Sie wollen doch nicht durch die Haupttür zur Jobsuche kommen?“

Dauer: etwa eine Stunde. Sprachen: Diese lustige dramatisierte Führung über das Leben im Diensten der Papierindustrie in den 1950er Jahren steht Ihnen auf Finnisch und Englisch zur Verfügung.

Es war doch sehr seltsam so rumkommandiert zu werden, obwohl man ja wusste, dass es alles nicht so ernst gemeint war, die Frau hat mir jedes Mal einen Schrecken eingejagt :P.



Daraufhin gönnte ich mir erstmal den ersten Kaffee des Tages und dann ging es mit dem Bus weiter in das ca. 40 km entfernte Jämsänkoski. Bilder folgen! :)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s