#388 Eine Busfahrt, die ist lustig…

Ich bin wieder da, nach sagen wir einmal wirklich anstrengender Rückfahrt. Über diese werde ich mich nun auch zuerst auslassen und erst danach werde ich euch in den nächsten Tagen von unserem eigentlichen Aufenthalt berichten ;).

Also: die eigentliche Abreise war für Freitag 10 Uhr abends angedacht – wir waren pünktlich. Der Busfahrer und zwei Busse auch. „Unserer“ Bus von der Hinfahrt und einen vom selbigen Busfahrer organisierter russischer Minivan, welcher uns nun nach JKL fahren sollte. Wir: stutzig, sehr stutzig. Acht Leute, mit um ehrlich zu sein, extrem viel Gepäck (und kompletter elektronischer Ausstatung) in einen Minivan, der keinen Stauraum hatte. Wir weigerten uns, die Schule hatte außerdem für den Bus und nicht den Minivan, der theoretisch nur 1/9 vom Buspreis beanspruchen würde, bezahlt. Und so vergingen die ersten 45 Minuten, viel Gefluche und dann eine mehr oder weniger Einigung. Eine weitere halbe Stunde vergang, da man einen weiteren Busfahrer aufgabeln musste. Oh, und hatte ich erwähnt, dass in „unserem“ Bus etliche Sachen rumlagen? Darunter Klamotten, Taschen, Rucksäcke, Essen, leere und volle Bierdosen. Ich bin mir nicht sicher, was diese Leute davon gehalten haben, denn entgegennehmen konnten sie die Sachen nicht („Die sind alle betrunken.“ – Finnen eben.). Bis zur Grenze ging dann auch erstmal alles gut – leider ist dann bei Checkpoint drei (dort wo man direkt durch die Grenze nach Reisepasskontrolle durchlaufen muss) der Motor des Busses nicht mehr angsprungen. Und ja, wir haben den Bus im wahrsten Sinne des Wortes über die Grenze geschoben. GESCHOBEN! Und natürlich hat es sich die finnische Polizei dann am Checkpoint vier nicht nehmen lassen, und den Bus „weggenommen“ und wir durften wieder warten. Und nein, wir mussten nicht wieder schieben ;). Danach war mir ersteinmal schlecht und schlafen konnte ich die ganze Zeit nicht. Ich war einfach nur froh als mich der Finne abholte und ich endlich im eigenen Bett schlafen konnte. Bis auf diese kleine Geschichte, ist alles gut gegangen *auf Holz klopf* :D.

Back to Finland after a, let me say very interesting, trip: first the bus didnt want to take us back (took a bit of Finnish swearing and around 45 minutes until the busdriver decided finally to not put eight people and all their luggage (a lot of it) into a mini van and another half an hour to find a second driver since the other guy was not allowed to drive anymore to get out of St. Petersburg), at the border: four checkpoints. On checkpoint number three the bus couldnt start its motor anymore and the busdriver decided to push it (yes, we pushed a freaking bus!) over the border and the motor started right away on the Finnish side (Finland had some positive impact, I guess ;)). On the fourth checkpoint the Finnish police decided to take the bus for a test drive and check the whole thing out (took ages!)… Oh, did I mention that inside of the bus was stuff from the previous passengers…? We found shoes, jackets, full and empty beer cans…

Luckily we didnt lose our humor ;).

  1. Das klingt ja abenteuerlich! :D Diese Minivans kenne ich, die sind anscheinend aber nicht so ganz legal. Gut, dass ihr da standhaft wart und auf einen richtigen Bus bestanden habt :) Und schön, dass du trotz allem gut wieder angekommen bist!
    Bin gespannt, was du noch erzählen wirst :)

  2. Hej, nicht jeder kann von sich behaupten, ein Auto über die Grenze geschoben zu haben ;) Freut mich, dass du wieder wohlbehalten nach Hause gekommen bist und wir bald endlich Fotos zu sehen bekommen :)

    Liebe Grüße
    Betti

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s